Zucht und Haltung von Agaporniden

Taranta-Bergpapagei Agapornis taranta

 

1,0 Bergpapgei (Agapornis taranta)

1,0 Bergpapgei (Agapornis taranta)

Wissenschaftlicher
Name:
Agapornis taranta
Benannt nach seinem Entdecker
Stanley, (1814)
   
Englischer Name: Black-winged Lovebird;
Abyssinian Lovebird
   
Verbreitung: Im Hochland von Äthiopien
   
Haltung: Tarantas sind sehr sozial und dürfen daher nur paarweise oder in kleinen Schwärmen gehalten werden. Einzelhaltung ist grundsätzlich abzulehnen.
   
Unterbringung: Ideal: Voliere; je nach Grösse können auch mehrere Paare gehalten werden. Im Winter sollten die Vögel einen frostfreien Innenraum aufsuchen können. Empfohlene Mindestmasse 120 cm x 60 cm x 100 cm LxBxH
   
Geschlechts-
unterschiede:
Hahn siehe Bild Hahn, bei der Henne fehlt das Rot auf der Stirn.
   
Lebenserwartung: 12 – 16 Jahre, in Ausnahmefällen auch mal 20 Jahre
   
Zucht: Paarweise in Zuchtboxen; z.B. 100 x 50 x 70 cm
Breite x Tiefe X Höhe
   
Zuchtverlauf: Es werden 3 – 5 Eier gelegt; Brutdauer ca. 22 Tage. Nach etwa 10 Tagen werden die Jungvögel geschlossen beringt. Nach 7 Wochen verlassen die Jungvögel den Nistkasten. Sie sind dann ab der 10. Woche selbständig.
   
Nistkasten: Meine Nistkästen haben Querformat und hängen ausserhalb der Zuchtboxen.
Masse 25 x 20 x 15 cm. b x h x t.
Das Einschlupfloch Kasten beträgt ca. 5 cm.
   
Nistmaterial: kein Nistmaterial, Bretteinlage mit Mulde, wenn die Jungvögel geschlupft sind gebe ich Holzspäne ins Nest.
   
Futter: Als Grundfutter bekommen meine Vögel eine handelsübliche Körnermischung, Obst und Grünfutter (nach Saison). Zur Zuchtzeit gebe ich Eifutter, Nackthafer, Sonnenblumen und Taubenfutter. Nackthafer, Sonnenblumen u. Taubenfutter werden gekeimt.