Agaporniden die Arten – auch Liebesvögel oder Unzertrennliche genannt

Agaporniden die Arten – auch Liebesvögel oder Unzertrennliche genannt

Agaporniden, die Arten in meinem Bestand. 

Bergpapagei (Agapornis taranta) Hahn
Bergpapagei (Agapornis taranta) Hahn
Pfirsichköpfchen Agapornis fischeri
Pfirsichköpfchen Agapornis fischeri
Rußköpfchen (Agapornis nigrigenis)
Rußköpfchen (Agapornis nigrigenis)

Weitere Agaporniden, die Arten die nicht in meinem Bestand sind.

Erdbeerköpfchen (Agapornis lilianae)
Erdbeerköpfchen (Agapornis lilianae)
Orangeköpfchen (Agapornis pullarius)
Orangeköpfchen (Agapornis pullarius)
Schwarzköpfchen (Agapornis personatus)
Schwarzköpfchen (Agapornis personatus)
Rosenköpfchen (Agapornis roseicollis)
Rosenköpfchen (Agapornis roseicollis)
Grauköpfchen (Agapornis canus)
Grauköpfchen (Agapornis canus)

Agaporniden, auch als Liebesvögel oder Unzertrennliche bekannt, sind eine faszinierende Gruppe von kleinen Papageien, die für ihre sozialen Eigenschaften und ihre enge Bindung zu ihren Partnern bekannt sind. Der Name „Agaporniden“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich „Liebesvogel“, was auf die starken Bindungen hinweist, die diese Vögel zu ihren Partnern entwickeln. Sie haben die letzten Jahre immer mehr Liebhaber gefunden und sind nach dem Wellensittich die meistgehaltenen Vögel weltweit.

Unzertrennliche, Agaporniden oder auch Liebesvögel genannt zählen 14 Formen, 9 Arten und 5 Unterarten.

  1. Agapornis fischeri Pfirsichköpfchen
  2. Agapornis lilianae Erdbeerköpfchen
  3. Agapornis nigrigenis Rußköpfchen
  4. Agapornis personatus Schwarzköpfchen
  5. Agapornis canus canus Grauköpfchen
    Agapornis canus ablectaneus Grauköpfchen
  6. Agapornis pullarius pullarius Orangeköpfchen
    Agapornis pullarius ugandae Orangeköpfchen
  7. Agapornis roseicollis roseicollis Rosenköpfchen
    Agapornis roseicollis catumbella Rosenköpfchen
  8. Agapornis swindernianus swindernianus Grünköpfchen
    Agapornis swindernianus emini Grünköpfchen
    Agapornis swindernianus zenkeri Grünköpfchen
  9. Agapornis taranta Bergpapagei

Quelle: Agaporniden Arten-Haltung-Ernährung-Zucht Autor: Dirk Van den Abeele (Arndt- Verlag)

Agaporniden sind äußerst soziale Vögel und sollten niemals allein gehalten werden. Sie entwickeln starke Bindungen zu ihren Partnern und benötigen daher die Gesellschaft eines anderen Agaporniden. Die Pflege umfasst eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Reinigung des Käfigs, ausreichend Bewegung und intellektuelle Stimulation, um Langeweile zu vermeiden.

>> Weitere Tipps und Ratschläge zur Haltung und Pflege.